Der Tag danach.

13. April 2014
Die Legende von Fazilaq
11. März 2014
De roas so far.
27. Mai 2014
 

D ieser Moment, als ich an meinem Tisch saß, um mich herum achtzig erwartungsvoll auf mich gerichtete Augenpaare, wissend, dass es jetzt definitiv zu spät für einen Rückzieher ist, verwundert spüren, wie gut sich das hier anfühlt, das letzte Mal Luft holen, unvergleichlich.

Meine Premierenlesung auf der Tregleralm gestern war ein weiterer Höhepunkt in der wilden Achterbahnfahrt namens Dirndl Porno. Was habe ich mich im Vorfeld vor diesem Abend gefürchtet und ihn gleichzeitig sehnlichst herbeigeträumt. Im Nachhinein empfinde ich ihn wie einen dringend benötigten Entlastungsschnitt, ein tonnenschweres Gewicht ist von mir runtergerutscht und hat eine Welle der Euphorie ausgelöst. In jenem Moment, in dem ich den Blick über die volle Alm schweifen lasse und dann zu sprechen beginne, legt sich irgendwo in mir ein Hebel um und lässt den Entertainer frei. Von dem ich gar nicht wusste, dass es ihn gibt. Bislang habe ich mich immer unwohl gefühlt, wenn ich irgendwo vor Leuten sprechen musste. Ich habe gezittert, geschwitzt und war am Ende immer unzufrieden mit meinem Auftritt. Nur nicht gestern. Ich hätte es bis dato nicht für möglich gehalten, dass ich einmal so viel Spaß dabei haben könnte, im Rampenlicht zu stehen. Mehr noch: ich konnte alles mit einer faszinierenden Intensität sogar während meines Vortrags erleben! Wie die Zuhörer still wurden, wenn es spannend wurde. Wie sie lachten wenn ich es geplant habe und noch besser wie sie lachten, wenn ich es NICHT geplant hatte! Es war wie ein Rausch als sich im Anschluss an die Lesung Schlangen vor mir bildeten mit Leuten, die mir gratulierten, mich beglückwünschten und ein Autogramm von mir wollten! Ein verrücktes, wunderschönes Gefühl, das ich mir am liebsten in Gläser abgefüllt hätte um es immer und immer wieder erleben zu dürfen. Der Dirndl Porno ist nun flügge geworden. Ab jetzt kann ich nicht mehr tun, als zu vertrauen, dass seine bisherige Strähne nicht abreißt. Wie auch immer die Geschichte ausgeht, bisher war sie für mich ihren Einsatz mehr als wert.

Ich bedanke mich an dieser Stelle nochmals herzlich bei allen, die mich unterstützen. Ich habe die beste Familie, die besten Freunde und die besten Fans (ein verrücktes Wort, aber ich gewöhne mich schon noch dran), die ich mir wünschen kann. Allein und ohne Euch wäre das alles nur halb so lustig und ziemlich sicher auch gar nicht möglich gewesen!

dirndl-porno-heimat-krimi

Das Bild hat der vom Bayerische Rundfunk angefertigt. Das Beitragsbild stammt von Martin Snajdr und ich hab's aus Facebook stibitzt.

Mardermolch
Mardermolch
Dieses Weblog ist dem Mardermolch gewidmet, jener oftmals unterschätzten und gerne vernachlässigten Spezies der Satire, des Spaßes, wider der Ignoranz und der Dummheit und allgemein für eine bessere Welt.

1 Comment

  1. Sebastian sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, Andi! Auf dass der Dirndl Porno nur das erste Werk von vielen aus deiner Feder / deinem Notebook werden möge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

//]]>