Freunde wie wir.

Der heimische Gartenteich
29. März 2010
Feste Feuern
11. Juni 2010
Show all

Freunde wie wir.

Der deutsche Zoll und ich, wir pflegen eine heitere Beziehung. Und die geht so. Ich bestelle sporadisch was bei Online-Händlern, die keine Lust haben, Einfuhrsteuern zu löhnen. Also kleben sie auf ihre Pakete keine Rechnung aussen dran und geben die Lieferung als „Gift“ aus. Das finden die deutschen Zollbehörden dann nicht so dufte und ich unterstelle ihnen dabei nicht einmal mangelnde Fremdsprachen-Kenntnisse. Also kassieren sie, je nach Tageslaune, meine Pakete ein, öffnen sie ungefragt und schicken mir dann Vorladungen. Denn: Aufmachen dürfen sie meine Sachen, aber zukleben und an mich schicken wenn sich keine Bomben oder Rauschgift darin befand, geht dann wohl nicht mehr so einfach. Wir kennen uns da bereits. Es bereitet mir stets eine diebische Freude, auf die Frage des Schalterbeamten, was sich denn in der konfiszierten Lieferung befindet, laut und deutlich, dass es auch jeder im Raum mitbekommt, den Inhalt zu benennen. „Reizwäsche aus China natürlich! High Heels! Ultra-knappe Bikinis! Catsuits! Was man eben heute alles so braucht in einem ordentlichem Fotostudio!“ Sowohl der Schalterbeamte als auch ich wussten vorher natürlich schon, dass der Zoll das Paket überprüft hat und folglich wir beide den Inhalt kennen. Aber der Schalterbeamte wird bei der lauten Aussprache regelmäßig puterrot, ich hingegen schäme mich schon lange nicht mehr für meine Einkäufe. Je nachdem, wie lang mich die diensthabenden Mitarbeiter vorher aufgehalten haben, variiere ich das Spielchen und schalte in höhere Gänge, indem ich mir extraviel Zeit bei der Beurteilung der Ware lasse, alles fein säuberlich auf dem Tresen ausbreite und begutachte und lustige Sprüche reisse ala, „Die haben sich ja schon wieder mit meiner Größe vertan, das passt mir doch nie und nimmer!“ und dabei übertrieben zwinkere, oder zumindest mir nochmals im Detail erklären lasse, warum ich nun eigentlich hier bin und für was genau meine Siebenfuchzig Steuernachzahlung verwendet werden.

Wir sind schon ein Spitzen-Team, der Zoll und ich.

Mardermolch
Mardermolch
Dieses Weblog ist dem Mardermolch gewidmet, jener oftmals unterschätzten und gerne vernachlässigten Spezies der Satire, des Spaßes, wider der Ignoranz und der Dummheit und allgemein für eine bessere Welt.

4 Comments

  1. matthias sagt:

    Auf die Spitze treiben könntest Du das Spiel, wenn Du das nächste Mal die Sachen wirklich mit High-Heels abholst. :D

  2. Claudia sagt:

    Stimmt nicht: Schau mal bei high-heels-perfect.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

//]]>