parallax background

Christbäume VS. Weihnachtsbäume

Thailand
18. Oktober 2012
In Brasilien
4. Februar 2013
 

W ir haben jetzt einen Christbaum auf dem Balkon. Anstelle der Lichterkette in den mit Tannenzweigen angefüllten Blumenkästen. Warum? Da gibt's zwei Antworten drauf, die eine lautet: der Nostalgie wegen, daheim hatten wir das früher auch immer, so einen Baum auf dem Balkon. Die zweite hat mit vorweihnachtlichen Gefühlen zu tun. Soll's ja auch bei gestand'nen Mannsbildern geben. Mit dem Baum taucht aber eine alte Frage von früher wieder auf. Nämlich die, wie das denn nun mit Brauchtum und Moral in Einklang gebracht werden kann, schon vor Heiligabend einen Christbaum zu haben, auch wenn der nur draußen steht und ausser der Lichterkette keinen Schmuck hat. Da gibt's doch sicher irgendeine Sonderregelung um das Gewissen rein zu halten. Kaufhäuser dürfen auch schon vor dem Fest der Liebe dem Fest des Kommerz mit überborderndem Weihnachtsschmuck huldigen. Und das tun sie mit fix und fertig geschmückten Christbäumen, die sie manchmal sogar schon VOR dem ersten Advent aufstellen! Ja sapperlot! Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr weicht die Verwirrung mein Hirn auf. Immerhin habe ich bis jetzt noch konsequent 'Christbaum' geschrieben. Es gäbe da ja auch noch den 'Weihnachtsbaum'. Möglicherweise sind das die Dinger, die heute schon illegalerweise in den Läden stehen und vom Weihnachtsmann gepflanzt werden? Der treibt sich bei uns ja neuerdings immer öfters neben dem guten alten Nikolaus herum. Den Weihnachtsmann hab ich übrigens auch unter dringendem Tatverdacht, was Schlimmes mit dem kleinen Christkind angestellt zu haben, die schmerbäuchige, cocacola-gesponserte und zipfelbemützte Wuchtbrumme ist mir seit jeher ein wenig suspekt. Aber ach, da hab' ich ja früher schonmal was dazu geschrieben und wurde auch nicht erhört. Mitleidenden empfehle ich zum Frustabbau den sehenswerten Rare Exports, eine pechschwarze finnische Komödie, in welcher der Weihnachtsmann kein lieber, geschenkebringender Opa ist, sondern ein grantiges mythologisches Wesen, das unartige Kinder foltert und verspeist und gleich mal mit einer Armee 'Wichtel', nackerten und äußerst gewalttätigen alten Männern, anrückt. Am Ende wird natürlich alles gut und Weihnachtsstimmung verbreitet, zumindest konnte mir der Film meine nicht versauen.

Aber zurück zum Weihnachtsbaum auf dem Balkon. Der steht da nun und guckt uns ins Wohnzimmer und damit er nicht gar so sehr frieren muss, hat Claudia ihm ein bisschen Schmuck hingehängt. Nun ja. Wenn die Kaufhäuser das dürfen, wird der Nikolaus bei uns sicherlich auch ein Auge zudrücken.

Mardermolch
Mardermolch
Dieses Weblog ist dem Mardermolch gewidmet, jener oftmals unterschätzten und gerne vernachlässigten Spezies der Satire, des Spaßes, wider der Ignoranz und der Dummheit und allgemein für eine bessere Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

//]]>