Happy Apokalypse oder. Wenn 2012 die Welt untergeht.

Die Riesenegel aus dem Osterbach
23. März 2007
Deaf and Blind
2. Januar 2010
Show all

Happy Apokalypse oder. Wenn 2012 die Welt untergeht.

Im November startet Roland Emmerichs neuer Film 2012. Der Teaser, der schon seit einiger Zeit durchs Internet schwirrt, stellt die Frage:
How would the governments of our planet prepare 6 billion people for the end of the world? Und gibt die lapidare Antwort gleich selbst: They wouldn’t. Der kurze Clip zeigt, wie ein Kloster in einem verschneiten Hochgebirge von einer Flutwelle abgerissen wird. Sehr eindrucksvoll, aber was hat es denn nun auf sich mit der bevorstehenden Apokalypse?

Dass der Kalender der alten Mayas, mit dem sie relativ verlässlich ihren eignen Untergang vorausgesagt haben, 2012 endet, ist hinlänglich bekannt. Ob das nun an der Faulheit der Mayas liegt oder ob da wirklich was dran sein könnte, ist eine spannende Frage und das Internet ist voll von Theorien und Verschwörungen. Man muss direkt aufpassen, nicht vom hundersten ins tausendste zu kommen. Ich habe Euch mal, nett wie ich bin, das wichtigste zusammengefasst:

Fest steht wohl: Irgendwas wird passieren. In diesem Zusammenhang bin ich auf einen interessanten Artikel gestoßen, der für 2012 einen „Sonnen-Tsunami“ prognostiziert. Grundlage dieser Annahme sind die Sonnenaktivitäten, die immer zyklisch von Statten gehen, alle 11 Jahre erreicht die Sonne ihr Maximum an „Leistung“. Das hat in der Vergangenheit bereits für interessante Phänomene gesorgt und auch 2012 solls ordentlich rummsen, Strom- und Handynetze werden ausfallen, Computer spinnen noch mehr als sonst. Das deckt sich in etwa mit einem Interview, das ich schon vor ca. einem halben Jahr gelesen habe. Wer viel Zeit hat, liest es sich durch und zieht daraus erstaunliche Erkenntnisse: Angeblich lässt sich, wissenschaftlich belegbar, so ziemlich alles in unserem Leben und auf der Welt, sowohl Geschichte als auch Zukunft, mit der Aktivität der Sonne in Verbindung bringen. Und auch hier geht hervor, dass uns ein Wandel bevorsteht, der sich nicht nur im Klima niederschlägt (angeblich hat es so eine Klimakatastrophe wie wir sie erleben schon mehrmals in der Vergangenheit gegeben), sondern, und hier wird’s etwas spirituell, auch den Menschen auf die nächste Stufe der Entwicklung hebt (mehr dazu in dieser interessanten Diskussionsrunde).

Interessant ist auch, dass wohl nicht nur die Mayas mit den 26.000 Jahren, die unser Sonnensystem braucht, um die Plejaden (eine ziemlich große Sternengruppe) zu umrunden, gerechnet haben, sondern auch fast alle bekannten alten Völker wie Ägypter, Sumerer, Tibeter und die Indianer. Das Ende dieses Zyklus bedeut zwar ein Ende, gleichzeitig aber auch einen Neuanfang. Ob der dann aber mit uns Menschen sein wird?
Wer Plätze in der ersten Reihe haben möchte, sollte sich ein freies Plätzchen fernab künstlicher Beleuchtung suchen, denn am 21.12.2012 wird die Sonne sich direkt in einer dunklen Spalte (eine interstellare Staubwolke in der Milchstraße) befinden und zwar so, dass die Milchstraße den Horizont an allen Punkten ringsum umfasst. Dadurch sitzt angeblich die Milchstraße auf der Erde und berührt sie an allen Punkten ringsum, wodurch ein kosmisches “Himmelstor” geöffnet wird, weil sich die galaktische und die solare Ebene in Konjunktion befinden. (Quellen: hier und hier) Was auch immer das bedeutet. Wahrscheinlich kommen die Aliens. Oder Elvis.

Eine andere Theorie, die allerdings auch an besagtem unseeligem Datum geschehen wird, ist die des Planeten Nibiru, eine Art Geisterplanet (der zwar bekannt ist, aber dessen Existenz von Regierungen verschwiegen wird. Quelle), der alle 3600 Jahre bei der Erde vorbeischaut (zuletzt haben ihn die Sumerer gesehen, was zeitlich einigermaßen hinkommt), und diese 2012 rammen wird. Dadurch stirbt ein Großteil der bis dahin ohnehin schon gnadenlos überbevölkerten Erde, ein paar überleben (und zwar die Elite, in unterirdischen Bunkern, aber wenn man hier zu recherchieren beginnt, tun sich ganz neue hochinteressante Themengebiete auf, dazu später vielleicht mal mehr) und es kommt zu einem Neuanfang (Quelle). Finanzkrise und Naturkatastrophen sind schon die ersten Vorboten.

Kann nicht sein, wie soll das alles zusammenhängen, sagt Ihr? Kann schon sein, sagen andere. Ähnlich wie die Sonnentheorie, gibt es auch Überlegungen, dass die Erde mit einer bestimmten Frequenz vibriert und unser Bewußtsein diese Schwingungen in einer bestimmten Bandbreite wahrnimmt. Die Frequenz der Erde soll sich bis 2012 langsam ändern womit sich auch das Bewusstsein der gesamten Menscheit ändern wird (Quelle).

Ob das eine mit dem andren zu tun hat, ob es überhaupt einen Zusammenhang gibt, das werden wir wohl nie erfahren. Oder aber frühestens 2012. Um zu spüren, dass etwas in der Luft liegt, sich etwas zusammenbraut, dazu braucht es keine Verschwörungstheorien, man muss nur die Nase in den Wind heben, auch wenn die „rational“ Denkenden sich nun wohl mit der flachen Hand auf die Stirn klatschen und dies als Blödsinn abtun werden. Überbevölkerung, soziale Ungerechtigkeit, Kriege, Klimaerwärmung, Ausbeutung des Planeten und noch vieles mehr, davor kann man die Augen verschließen. Aber dass es dabei demnächst mal kracht, auf die ein oder andere Art, das wäre nur logisch.
Wie und ob und am 21.12.2012 oder erst am 18.08.2013, das läuft am Ende aufs Gleiche hinaus.
Ob es sich lohnt, sich einen Platz in der Arche zu kaufen, zu beten oder auf einen hohen Berg zu klettern, das muss jeder für sich entscheiden.
Wichtig ist am Ende nur, beim Zurückblicken nichts zu bereuen.

In diesem Sinne: Happy Apokalypse.

Mardermolch
Mardermolch
Dieses Weblog ist dem Mardermolch gewidmet, jener oftmals unterschätzten und gerne vernachlässigten Spezies der Satire, des Spaßes, wider der Ignoranz und der Dummheit und allgemein für eine bessere Welt.

4 Comments

  1. agnes sagt:

    Und wie ich schon sagte: vergesst über all dem Trubel um das Ende der Welt bitte nicht die verdammten Weihnachtsgeschenke!!

  2. ein derzeit sehr spiritueller Molch sagt:

    Wenns kein Ende, sondern ein Anfang ist, dann steht man ohne Geschenke schlecht da. Hört mir auf die Agnes.

  3. Primaxx sagt:

    Da muss ich an Lilo & Stitch denken, wir Erdlinge sind schon ein äusserst empfindliches Völkchen, jedes Mal wenn ein Himmelskörper aufschlägt, fangen wir wieder von vorne an :-)

    Guter Beitrag!

  4. Elli sagt:

    ich kann nicht fassen wie ihr das alle verharmlost!!!

Schreibe einen Kommentar zu Elli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

//]]>